NASA: „Außerirdische könnten die Erde bereits besucht haben“


Washington (USA) – Unter Berufung auf das US-Informationsfreiheitsgesetz (FOIA) haben US-Forscher eine Sammlung von internen E-Mails der US-Raumfahrtbehörde NASA erhalten, in denen der Begriff „UAP“ verwendet wird. UAP steht für „Unidentified Aerial Phenomena“ also für „unidentifizierte Phänomene im Luftraum“ und soll das durch stereotypen Vorstellungen von „fliegenden Untertassen und kleinen grünen Männchen“ belastete Kürzel „UFO „(unidentifiziertes Flugobjekt) ablösen. Aus den Mails gehen auch innerhalb der NASA intern kommunizierte Standpunkte über die Vorstellung von Besuchen Außerirdischer auf der Erde hervor, die so bislang noch nicht öffentlich gemacht wurden und zunächst auch nicht kommuniziert wurden.

KORRETUR, 13.12.2021, 18:05: In der ursprünglichen Version dieser Meldung hiße es, dass die NASA-Seite zu UFOs und Aliens derzeit nur eine 404-Fehlermeldung erzeuge und sie auch nicht über die Suchmaske zu finden sei. Diese Information ist nicht mehr aktuell bzw. korrekt, weswegen entsprechender Zusatz entfernt wurde.

Erhalten hat die E-Mail-Sammlung die US-Webseite GovernmentAttic.org, die Dokumente zur Verfügung stellt, die im Rahmen von Anfragen unter Berufung auf das US-Informationsfreiheitsgesetz (FOIA) von der US-Regierung und den dortigen Behörden veröffentlicht und freigegeben wurden.

Konkret geht es um interne E-Mails des NASA-Kommunikationsadministrators Marc Etkind im Zeitraum vom 26. Mai 2021 bis 18. Juli 2021.

Von besonderem Interesse dürfte die Freigabe einer E-Mail sein, die Etkind am 14. Juni 2021 an verschiedene NASA-interne Empfänger verschickt hatte und die sich auf eine Mail von Karen C. Fox vom 11. Juni 2021 bezieht, bzw. deren Inhalt teilt.

Karen C. Fox ist eine ranghohe Wissenschaftskommunikationsbeamtin (Senior Science Communications Officer) im Kommunikationsbüro am Hauptquartier der NASA in Washingtion.

Karen C. Fox selbst erläutert den Inhalt ihrer Ausführungen wie folgt:

“…im Anhang finden Sie einen Satz an Präsentationsfolien mit Gedanken darüber, wie wir die Rolle der NASA bei der Suche nach außerirdischem Leben im Zusammenhang mit dem angekündigten (Geheimdienst-)Bericht über UAPs hervorheben können. Dieser soll, so höre ich, am 25. Juni dem Kongress vorgelegt werden.“ (…GreWi berichtete)

„Die Folien selbst bilden Ideen der Experteneinschätzung der meisten Personen ab, an die diese Mail gerichtet ist, sowie Gedanken von Thomas Zurbuchen(Anm. GreWi: dem Wissenschaftsdirektor der NASA) und der Leiterin des Astrobiologie-Programms der NASA Mary Voytek.

Ebenfalls in dieser Mail finden Sie die aktuellsten Standpunkte zu UAPs. Während dieses Dokument sicherlich weiterhin aktualisiert werden wird, ist es doch als stilles und internes Dokument gedacht – es dient der Hintergrundinformation und ist sicher ein guter Ausgangspunkt.“

Das entsprechend nur zum NASA-„internen Gebrauch“ gedachte Dokument mit der Bezeichnung „TP: 21-016“ selbst stammt vom 4. Juni 2021 und trägt den Titel “Die Suche nach Leben, Technologiesignaturen & Unidentifzierten Phänomenen im Luftraum (UAP) / Unidentifizierte Flugobjekte (UFOs) (im Original: SUBJECT: Search for Life, Technosignatures & Unidentified Aerial Phenomenon(UAP)/ Unidentified Flying Objects (UFOs))

Auf den ersten beiden von insgesamt 10 Seiten (siehe Titelabbildung o.) heißt es:

HINTERGRUND

In Folge von Berichten im Zusammenhang mit der Freigabe von drei nicht klassifizierten Videos der US-Navy, hat das öffentliche und mediale Interesse am Thema UAP/UFOs hat in den letzten Wochen stark zugenommen. Zudem hat das im Dezember 2020 unterzeichnete Geheimdienstgenehmigungsgesetz für 2021 festgelegt, dass die Regierung 180 Tage Zeit hat, Daten verschiedener Behörden zu sammeln und zu analysieren und Anfang Juni einen Bericht darüber zu veröffentlichen.

Das Verteidigungsministerium (Department of Defense, DOD) veröffentlichte eine Erklärung, die die autorisierte Veröffentlichung von drei nicht klassifizierten Videos der Navy bestätigt wurde, die im November 2004 und im Januar 2015 aufgenommen wurden und die seit deren zuvor nicht autorisierten Veröffentlichung in den Jahren 2007 und 2017 in der Öffentlichkeit zirkulieren.

Am 26. Mai veröffentlichte die Washington Post einen Meinungsartikel von Ravi Kopparapu, ein Planetenwissenschaftler am Goddard Space Flight Center der NASA mit dem Titel „Wir müssen die Wissenschaft in den Mittelpunkt der UFO-Frage stellen“

„…Mit dem für Juni erwarteten Regierungsbericht über unidentifizierte Phänomene im Luftraum (UAP) und die aktuelle „60 Minutes“-TV-Story über die Sichtungen von Navy-Piloten, mysteriöse Videos, Fotos, fragen nun auch Prominente aus Politik, Militär und Geheimdienst endlich: Was sehen wir wir da?“

FESTSTELLUNG
Eines der Hauptziele der NASA ist die Suche nach Leben im Universum. Bis heute hat die NASA noch keine glaubwürdigen Beweise für außerirdisches Leben gefunden. Die NASA erforscht aber das Sonnensystem und darüber hinaus, um uns bei der Beantwortung grundlegender Fragen zu unterstützen, einschließlich der Frage, ob wir allein im Universum sind. Wir sind bereit, den Rest der Regierung bei der Suche nach Leben im Universum zu unterstützen – sei es auf unserem Heimat(planeten), auf den Planeten oder Monden unseres Sonnensystems oder noch tiefer im Weltraum.

 

WICHTIGE PUNKTE

Eines der Hauptziele der NASA ist die Suche nach Leben im Universum. Obwohl wir noch immer Anzeichen für außerirdisches Leben finden müssen, erforscht die NASA das Sonnensystem und darüber hinaus, um uns bei der Beantwortung grundlegender Fragen zu helfen, einschließlich der Frage, ob wir es sind allein im Universum.

– Von der Suche nach Wasser auf dem Mars, der Erforschung vielversprechender „Ozeanwelten“ wie (die Monde) Titan und Europa, oder die Suche nach Biosignaturen in den Atmosphären von Planeten außerhalb unseres Sonnensystems, arbeiten die Wissenschaftsmissionen der NASA an dem gemeinsamen Ziel, unübersehbare Lebenszeichen jenseits der Erde finden.

– Bis heute hat die NASA noch keine glaubwürdigen Beweise für außerirdisches Leben gefunden, aber wir sind gegenüber der Möglichkeit, dass solches Leben existiert und die Erde besucht haben könnte, nicht verschlossen. Wir sind bereit, den Rest der Regierung bei der Suche nach Leben im Universum zu unterstützen, sei es auf unserem Heimatplaneten, auf den Planeten oder Monden unseres Sonnensystems oder tiefer in den Weltraum.

– Das Wesen der Wissenschaft besteht darin, das Unbekannte besser zu verstehen. Wenn wir von unidentifizierten Phänomenen im Luftraum (UAP, oder besser bekannt unidentifizierte Flugobjekte oder UFOs), öffnet dies die Tür zu neuen wissenschaftlichen Fragen, die es zu erforschen gilt.

– Die meisten UAP-Sichtungen basieren auf nur sehr begrenzten Daten, normalerweise Videoaufzeichnungen aus nur einem Blickwinkel, die nur mit Augenzeugenaussagen überprüft werden können. Der Sprache der Wissenschaftler sind aber Daten. Ohne Zugriff auf einen umfangreichen Datensatz ist es fast unmöglich, eine Beobachtung zu überprüfen oder zu erklären. Der Mangel an belastbaren Daten, einschließlich des fehlenden Zugangs zu vielleicht doch vorhandenen Daten, ist das zentrale Problem für wissenschaftliche Untersuchung von UAPs.

– In diesem Sinne würde die Entdeckung von Technologien, die von außerhalb der Erde stammen oder die Technologie-Signaturen auf anderen Welten auch eine ultimative Biosignatur darstellen.

Interessanterweise findet sich eine redaktionelle Schwärzung durch die FOIA-Beamten in einer ersten freigegebenen Version dieser Mail. Wie die folgende Abbildung dieser ersten Version und der darin beinhalteten „B5-Zensur“ zeigt, handelt es sich um einen in einer späteren Version unzensiert veröffentlichten Satz – der vielleicht spannendste Satz dieser Folie: Es geht darin um den Zusatz, laut dem die NASA selbst sich offen „gegenüber der Möglichkeit, dass solches Leben existiert und die Erde besucht haben könnte“ zeigt....ursprünglich geschwärtzt...

…ursprünglich geschwärtzt…...später frei.

…später frei.

In seiner Video-Analyse der freigegebenen Mails zeigt der Informationsfreiheitsaktivist John Greenewald Jr. auf TheBlackVault.com, dass die NASA in vorigen Versionen genau diesen Zusatz geschwärzt hat und zeigt sich selbst überrascht, dass der Satz schlussendlich dann doch freigegeben wurde. Hierzu kommentiert Greenewald:

„Meiner Meinung nach handelt es sich hier nicht um das Ergebnis NASA-interner Überlegungen, sondern um ein Beispiel für schlechte Zensur. Ich denke, dass die Autoren eigentlich die Tatsache verdecken wollten, dass die NASA nicht ausschließt, dass außerirdisches Leben die Erde bereits besucht hat oder derzeit besucht. Ich finde diesen Aspekt faszinierend. Mir erscheint schon der Umstand faszinierend, dass sie diesen Zusatz überhaupt verbergen wollten. Hätten sie diesen Zusatz gar nicht erst verdeckt, so wäre diese Aussage zwar immer noch ziemlich cool, aber an und für sich gar nicht so faszinierend. Die Tatsache, dass sie gerade diesen Zusatz aber in den früheren FOIA-Versionen geschwärzt haben, erscheint mir doch sehr merkwürdig. (…)“

Bevor sich das Dokument Informationen über frühere Missionen mit Bezügen zur Suche nach Exoplaneten (also Planeten außerhalb unseres Sonnensystems) beschäftigt, sind große Teile des Dokuments weiterhin geschwärzt.

Über Wiggerl

Eine Lobby für die Deutschen-Österreichischen-Südtiroler-Schweizer Kulturen und Lebensarten – Themen: Heimat, Deutsche Reich, Geschichte, Tierschutz
Dieser Beitrag wurde unter NASA Außerirdische Außerirdische könnten die Erde bereits besucht haben abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..