Riesiger Wasserwirbel im Bodensee, getarnte Objekte am Himmel und weltweite mysteriöse Anomalien


Am 2. September 2020 gelangen Marko Hollerer, Pilot des in Friedrichshafen stationierten Zeppelin NT, sensationellen Aufnahmen vom Bodensee. Die Fotos zeigen einen gewaltigen Wasserwirbel in Nähe der baden-württembergischen Gemeinde Eriskirch. Große Massen an Seeschlamm und Schlick scheinen regelrecht aufgewirbelt worden zu sein.

Auf der Wasseroberfläche ist deutlich ein sich drehender Wirbelstrom zu erkennen. Sind geheimnisvolle und vielleicht Millionen Jahre alte Bauten und Höhlen am Grund des Sees dafür verantwortlich? Von Frank Schwede

UFO-Jäger Michael Müller will schon vor Jahren gewusst haben, dass sich am Bodensee eines Tages etwas ganz Großes ereignet, worauf die ganze Welt schaut. Und vielleicht hat er tatsächlich einen Riecher für das Übersinnliche – denn Müller hält steten Kontakt zur Geistigen Welt.

Müller vermutet schon seit langem, dass es am Grund des Bodensees einen bis heute geheimen Zugang zur Inneren Welt gibt. Von einem Taucher will er außerdem erfahren haben, dass sich direkt vor Eriskirch mysteriöse Bauten und Höhlensysteme am Seegrund befinden, was vermutlich der Grund dafür ist, dass hier das Tauchen offiziell verboten ist.

Steht der Wasserstrudel tatsächlich in direkter Verbindung zu den Höhlen – oder wurden möglicherweise genau zu diesem Zeitpunkt geheime Untergrundanlagen in der Gegend um Bregenz und Dornbirn geflutet, die man im Frühjahr auf sogenannten GEOscans entdeckt haben will? Tatsächlich soll es in der Region um den Bodensee eine ganze Reihe von Untergrundanlagen geben, die niemand kennt und die offiziell gar nicht existieren (Geheime Untergrundanlagen und das Herzchakra Europas – was die Menschheit nie erfahren soll!).

Oft nämlich werden Fake News sogar von offizieller Stelle bewusst verbreitet, wie wir am Beispiel des „Sturms auf den Reichstag“ gesehen haben. Die Info, dass Trump in Berlin sei und der Reichstag an das Volk übergeben wurde, wurden klar mit dem Ziel verbreitet, den „Sturm“ auszulösen. Da ich aber Michael Müller schon eine ganze Weile persönlich kenne und ihn für integer halte, traue ich seinen Informationen hundertprozentig. (Das Geheimnis des Bodensees: Das Herzchakra und „Taufbecken“ Europas – wie das Erwachen der Menschheit verhindert werden soll (Video)).

Als gesicherte Tatsache dürfte gelten, dass der Bodensee eine tiefe spirituelle Bedeutung im Hinblick auf den Wandlungs- und Aufstiegsprozess der Menschheit und der Erde hat, worauf ich bereits in zahlreichen Artikeln hingewiesen habe.

Dass sich aktuell tatsächlich etwas in der Bodenseeregion tut, beweisen unter anderem auch zahlreiche UFO-Sichtungen. Nur wenige Tage nach dem mysteriösen Wirbel sichtete Müller, der sich aktuell vor Ort aufhält, ein riesiges Objekt in der Region.

Müller berichtet in diesem Zusammenhang auch von einem seltsamen Traum, den ein Freund von ihm hatte. In diesem ausgesprochen realen Traum öffnet sich der Bodensee trichterförmig und hunderte Objekte schießen plötzlich mit irrsinniger in den Himmel.

Michael Müller ist kein unbeschriebenes Blatt mehr in der UFO-Szene. Sein Archiv umfasst inzwischen mehr als tausend Aufnahmen, die unterschiedliche Raumschiffe in allen Formen und Größen zeigen.

Die Schiffe sind aufgrund von Tarntechnologie mit dem bloßen Auge am Himmel oft nicht zu erkennen – erst durch Infrarot- und Digitaltechnologie werden sie sichtbar. Whistleblower berichtet, dass die Technologie der optischen Unsichtbarkeit mittlerweile auch in fortschrittlichen Kampfflugzeugen Verwendung findet.

Michael Müller ist davon überzeugt, dass das Geschehen rund um den Bodensee schon seit langem von außerirdischen Kräften genauestens beobachtet wird, dass diese Wesen über die Bedeutung dieser Region genauestens Bescheid wissen und dass sie dieses Gebiet möglicherweise sogar unter ihrem Schutz steht.

Aktuell scheint sehr viel los zu sein am Himmel. Eine gewisse Teri Wade postete ebenfalls vor wenigen Tagen auf Facebook zwei interessante Aufnahmen aus Polen, die ein riesiges geheimnisvolles Licht unter einer geschlossen Wolkendecke zeigen, das möglicherweise von einem riesigen Raumschiff stammt. Leider machte Wade keine weiteren Angaben zu den Fotos.

Über Mexiko entdeckten Meteorologen am 1. September 2020 auf dem Wetterradar eine seltsame riesige Anomalie in Form eines Donut. Die Radarbilder wurden anschließend auf Windy.com veröffentlichten, ein sehr interessante Website mit aktuellem Wetterradar, auf der man das Wettergeschehen quasi in Echtzeit beobachten kann, unter anderem auch Blitze.

Nach Aussage der Meteorologen ist diese Anomalie nicht das erste Mal aufgetreten. Am 6. und 7. August 2020 wurde sie schon einmal beobachtet – damals allerdings über Europa. Bis heute hat keine Wissenschaftler eine plausible Erklärung dafür gefunden.

Rätselhafte Wolkenanomalien über Europa

Auf dem Radar gab´s aber noch weitere seltsame Dinge zu beobachten. Über Deutschland, Belgien und den Niederlanden entdeckten Meteorologen weiße pfeilförmige Wolken, später dann verdichteten diese sich zu seinem Kreis. Auch hierfür kennt bis heute niemand die genaue Ursache.

Während einige Beobachter von der Vermutung ausgehen, dass es sich bei der Donut-Anomalie möglicherweise um ein getarntes UFO oder um ein Dimensionsportal handeln könnte, glauben andere, dass der mysteriöse Kreis über Europa auf eine Wettermanipulation durch die Europäische Organisation für Kernforschung CERN oder auf das Auroraprogramm HAARP zurückzuführen ist.

In den letzten Jahren konnte weltweit eine ganze Reihe ähnlicher Anomalien beobachtet werden, für die bisher kein Meteorologe und kein Wissenschaftler eine schlüssige Erklärung finden konnte. Besonders über Europa soll es immer wieder rätselhafter Licht- und Wolkenerscheinungen gegeben haben, die möglicherweise mit CERN in Verbindung stehen.

Im Dezember 2015 wurde anonym ein Video im Internet veröffentlicht, das einen großen Wirbel am Himmel zeigt. Vom unteren rechten Bildrand steigt plötzlich ein weiß leuchtendes rundes Objekt auf und verschwindet hinter dem Wirbel, der sich augenblicklich danach aufgelöst hat. Das Video soll laut Urheber über CERN entstanden sein (Die gut gehüteten Geheimnisse der Schweizer Forschungsanlage CERN: Unheimliche Phänomene am Himmel und auf der Erde (Videos)).

Obwohl immer wieder behauptet wurde, dass es sich bei der Aufnahme um eine gut gemachte Fälschung handelt, konnte dies bis heute niemand hundertprozentig beweisen. Meteorologen haben später behaupteten, dass das Phänomen eine völlig natürliche Erscheinung gewesen sei.

UFO-Forscher gehen indes noch immer davon aus, dass auf dem Video ein UFO zu sehen ist, das ein Portal geöffnet hat, durch das es in eine andere Dimension übergetreten ist.

Mitarbeiter des Forschungszentrums haben immer wieder davon berichtet, dass es zu unerklärlichen Ausfällen am LHC gekommen ist und dass hierbei möglicherweise außerirdische Kräfte ihre Finger im Spiel hatten, die sich um die Sicherheit der Erde und des Universums sorgen (Riesiges Mutterschiff als Wolke getarnt über Österreich gesichtet: Steht die Erde unter außerirdischer Beobachtung?).

Auch britische Zeitungen haben in der Vergangenheit ein Foto veröffentlicht, das eine mögliche Portalöffnung zeigt. Der Urheber der Aufnahmen ist ein gewisser Mister Perton. Gegenüber Reportern hat Perton erklärt, dass er glaubte, einen Blitz fotografiert zu haben, später aber erst habe er erkannt, dass es sich offensichtlich um ein UFO handelt, das aus einem Portal am Himmel kommt. Auch über der Antarktis wurde dieses Phänomen von Forschern in der Vergangenheit immer wieder beobachtet.

Die Welt steckt noch immer voller Rätsel, auf die wir möglicherweise schon bald eine Antwort finden werden. Der Bodensee ist nur ein Rätsel von Tausenden weiteren. Die Antworten, die wir erhalten werden, werden unsere Geschichtsschreibung in einem Atemzug wegblasen.

Bleiben Sie aufmerksam!

Über Wiggerl

Eine Lobby für die Deutschen-Österreichischen-Südtiroler-Schweizer Kulturen und Lebensarten – Themen: Heimat, Deutsche Reich, Geschichte, Tierschutz
Dieser Beitrag wurde unter getarnte Objekte am Himmel abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Riesiger Wasserwirbel im Bodensee, getarnte Objekte am Himmel und weltweite mysteriöse Anomalien

  1. Urs schreibt:

    Der Strudel entstand 2-3 Tage nach der Aktivierung des Bodensees mittels eines Aktivierungsblocks der mit einem Boot ausgebracht wurde.

    Dann entsteht mehr Sauerstoff und das macht den Wirbel sichtbar. Das geht nur ab einer gewissen Tiefe. Der Bodensee ist am Rheinzufluß, dort wo der Wirbel ist , an der Spitze des Überlinger Sees und am Ablauf in Konstanz aktiviert worden.

    Eine Kartenübersicht der weltweiten Aktivierungen findet ihr hier:
    http://umap.openstreetmap.fr/de/map/naturharmonisierungen_532017#10/47.6330/9.5004

    Gelb markiert ist in Vorbereitung
    der Rest ist fertiggestellt .

    arbeiten zum Wohle der Natur
    LG Urs

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..